Events First: Resiliente und skalierbare Microservices

Events First: Resiliente und skalierbare Microservices

IT Engineering & Architecture | Vortrag | 30 min | Deutsch

DI | 11:00 | KUKUUN

Die Erwartungen an Microservices sind groß: Sie sollen nicht nur die Entwicklung beschleunigen, sondern auch höchste Qualitätsanforderungen erfüllen. Wo monolithische Enterprise-Systeme unter Last ächzen, versprechen sie Stabilität und Skalierbarkeit. In der Umsetzung bleibt dies mitunter auf der Strecke: Es werden Systeme gebaut, in denen jeder Service auf alle anderen Services angewiesen ist, oder deren Durchsatz durch ineffiziente Kommunikation begrenzt wird. Event-basierte Architekturmuster können das Versprechen der resilienten, skalierbaren Systeme einlösen.
Der Events-First-Ansatz betrifft nicht nur die Kommunikation zwischen Services, sondern auch, wie wir mit (globalem) Zustand umgehen. Ein solches System zu entwerfen ist eine Herausforderung für Softwarearchitektinnen und -architekten. Zumal die Begrifflichkeit sehr freimütig verwendet wird – viel Kritik an Event Sourcing bezieht sich auf Systeme, die eigentlich ganz andere Architekturmuster umsetzen, aber unter diesem Etikett verkauft wurden. In diesem Vortrag werden einige Missverständnisse ausgeräumt und geklärt, was unter Event Sourcing und unter Event Streaming zu verstehen ist.

Lutz Hühnken

Hamburg Süd

Lutz Hühnken ist Chief Solutions Architekt bei Hamburg Süd. Als Architekt und Entwicklungsleiter verantwortete er in der Vergangenheit Software unter anderem für Online-Händler, Geldinstitute und Kreuzfahrtschiffe. Aktuell beschäftigt er sich vorrangig mit Events-First Microservices, Domain-Driven Design, Event Storming und Reactive Systems.

 

Anfahrt

Internationale Kulturfabrik Kampnagel,
Jarrestraße 20
22303 Hamburg

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln U3 bis Borgweg + 10 Min. Fussweg oder U3 bis Barmbek + Bus 17/172/173 bis Jarrestraße (Kampnagel) oder ohne Umsteigen mit Bus 17 ab z.B. U-St.Pauli / U-Feldstraße / Hauptbahnhof bis Jarrestraße (Kampnagel)